Musik:Rapper Coolio mit 59 Jahren gestorben

Musik: Der Rapper Coolio, hier ein Foto von 2019 auf der Bühne in Canberra, Australien, ist im Alter von 59 Jahren gestorben, wie mehrere Quellen berichten.

Der Rapper Coolio, hier ein Foto von 2019 auf der Bühne in Canberra, Australien, ist im Alter von 59 Jahren gestorben, wie mehrere Quellen berichten.

(Foto: Tracey Nearmy/Getty Images)

Der Grammy-Gewinner aus Kalifornien, der mit "Gangsta's Paradise" zu Weltruhm gekommen ist, hat einen Herzinfarkt erlitten. Das meldet sein Manager.

Der Rapper Coolio, bekannt für Hits wie "Fantastic Voyage" und "Gangsta's Paradise", ist im Alter von 59 Jahren gestorben. Das hat sein sein Manager am Mittwochabend bestätigt. Der Entertainer, dessen richtiger Name Artis Leon Ivey Jr. war, hatte eine Musikkarriere, die mehr als drei Jahrzehnte umfasste.

"Soweit ich weiß, war er im Haus eines Freundes und hatte im Badezimmer einen Herzinfarkt", sagte sein Manager Jarez Posey. Weitere Einzelheiten zu den Umständen sind noch nicht bekannt.

Der gebürtige Kalifornier Coolio gewann einen Grammy für "Gangsta's Paradise", das 1995 als Teil des Soundtracks für den Michelle-Pfeiffer-Film "Dangerous Minds" veröffentlicht wurde und und sich drei Wochen lang an der Spitze der Billboard Hot 100-Liste hielt. Mit diesem Song gelang ihm der Durchbruch, und im folgenden Jahr erhielt er den Grammy für die beste Solo-Rap-Performance.

Weitere bekannte Hits von ihm sind "Fantastic Voyage" und "1, 2, 3, 4 (Sumpin' New)" sowie "C U When U Get There". Insgesamt hat Coolio laut seiner Website mehr als 17 Millionen Platten verkauft.

Zur SZ-Startseite
Rapper Coolio

SZ PlusZum Tod von Coolio
:Der Melancholische

Coolio war anders als viele im West-Coast-Gangsta-Rap. Er ließ Nachdenklichkeit zu, Zweifel und Trauer. Nachruf auf einen Missverstandenen.

Lesen Sie mehr zum Thema