John Williams' 100. Geburtstag:"Es ist schwierig zu lügen, wenn man einen Roman schreibt"

John Williams' 100. Geburtstag: Am 29. August 1922 in Texas geboren: Der Autor John Williams.

Am 29. August 1922 in Texas geboren: Der Autor John Williams.

(Foto: Denver University Archives/dtv)

Hartnäckig arbeitete John Williams gegen den Misserfolg an, erst nach seinem Tod entdeckte man ihn mit seinem Roman "Stoner" wieder. Über einen Großen der amerikanischen Literatur.

Gastbeitrag von Christian Baron

Es kommt nicht selten vor, dass ein richtiges Buch zur falschen Zeit erscheint. Der Fall von John Williams ist tragischer. Er war ein großer Schriftsteller, der zur falschen Zeit schrieb. Keiner seiner vier Romane war zu Williams' Lebzeiten ein Verkaufserfolg. Erst 2009, anderthalb Jahrzehnte nach seinem Tod, erschien in Spanien die erste europäische Übersetzung seines 1965 erstmals publizierten Romans "Stoner". Drei Jahre später folgten Italien, die Niederlande und Großbritannien, 2013 hat Bernhard Robben den Buch ins Deutsche übertragen. Überall erklomm das Werk die Spitzen der Bestsellerlisten, die Kulturwelt war begeistert und stellte die naheliegende Frage: Wie konnte uns dieser Mann so lange durch die Lappen gehen?

Zur SZ-Startseite

SZ Plus"Nachmittage" von Ferdinand von Schirach
:Exquisite Traurigkeit

Lieber im Luxushotel weinen als im Armenhaus: Ferdinand von Schirachs neue Erzählungen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: