China: Ai WeiweiVom Künstler zum Staatsfeind - und zurück?

Chinas bekanntester regimekritischer Künstler sieht sich seit Jahren politischer Repression ausgesetzt. Gegen seine Festnahme gab es weltweite Proteste. Nun wurde er auf Kaution freigelassen. Eine Chronologie in Bildern.

Verprügelt, beschädigt, verschwunden - und nun wieder aufgetaucht: Chinas bekanntester regimekritischer Künstler sieht sich schon seit Jahren politischer Repression ausgesetzt. Gegen seine Festnahme gab es weltweite Proteste. Nun wurde er gegen eine Kaution freigelassen - und bedankte sich bei den Reportern, die seinem dem Studio in Peking auf ihn warteten, für die Unterstützung. Eine Chronologie in Bildern.

Text: sueddeutsche.de/dato/kar/gba/rus

Bild: AP 5. April 2011, 11:552011-04-05 11:55:44 © sueddeutsche.de/dato/kar/rus