bedeckt München 20°

"Gegen die Wand"-Schauspieler:Birol Ünel ist tot

Birol Ünel in Fatih Akins Film "Gegen die Wand".

(Foto: imago stock&people)

Der Schauspieler war durch seine Hauptrolle in Fatih Akins Film "Gegen die Wand" bekannt geworden.

Der Schauspieler Birol Ünel ist am Donnerstag im Alter von 59 Jahren im Klinikum von Berlin-Friedrichshain gestorben. Nun sei er am Donnerstag nach schwerer Krankheit in Berlin gestorben, teilte eine Sprecherin des Gorki Theaters mit.

Birol Ünel war durch seine Hauptrolle in Fatih Akins Liebesdrama "Gegen die Wand" (2004) bekannt geworden. Einen weiteren Kinoerfolg hatte er als aggressiver, aber begabter Koch in Akins Film "Soul Kitchen" (2009). "Ruhe in Frieden, mein Freund. Du hattest ein Licht in Dir, das mich immer überwältigt hat", postete Akin bei Instagram.

Ünel wurde 1961 in Silifke in der Türkei geboren, im Alter von sieben Jahren zog er mit seinen Eltern und Geschwistern nach Deutschland in die Nähe von Bremen. Nach einer Ausbildung zum Parkettleger und einigen Jahren in diesem Beruf begann er 1982 ein Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover.

1987 spielte er seine erste Filmrolle in "Der Passagier" als KZ-Häftling an der Seite von Tony Curtis. Seine Rolle in "Gegen die Wand" brachte ihm den Deutschen Filmpreis als bester Schauspieler sowie eine Nominierung als bester europäischer Schauspieler bei den Europäischen Filmfestspielen in Barcelona ein.

Bereits 2008 hatte Ünel offenbart, dass er Alkoholiker sei und Schulden habe. Da er auch Behördenstrafen nicht bezahlte und Beamte beleidigt hatte sowie in Prügeleien verwickelt wurde, kam er in den folgenden Jahren mehrmals in Haft.

© SZ/khil/dpa/biaz/mane
Birol Ünel tot

SZ Plus Archiv-Interview mit Birol Ünel
:"Die Leute wollen den Kaputten sehen"

2014 hat die SZ Birol Ünel für ein Interview getroffen. Es wurde ein Gespräch über Adrenalin-Kicks, Alkohol und Exzess.

Interview von Andreas Glas, Laura Hertreiter

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite