... und dem Besuch von Theater und Konzerten. Er hatte seine Berufung gefunden. Doch bevor Marcel Reich zu Marcel Reich-Ranicki, dem bekanntesten Literaturkritiker des Landes wurde, hatte er noch viele weitere Rückschläge einzustecken: 1938 war es ihm zwar erlaubt, sein Abitur zu machen, studieren aber durfte er nicht. Die Aufnahme an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin blieb ihm aufgrund seiner jüdischen Abstammung verwehrt.

Bild: Regina Schmeken/SZ Photo 18. September 2013, 17:272013-09-18 17:27:07 © Sueddeutsche.de/rus/kar/noa