"Avengers"-Filmreihe "Was für ein schlimmes Ende!"

Scarlett Johansson (l.) als Natasha Romanoff in "Avengers: Endgame".

(Foto: Film Frame/Marvel Studios 2019)

12 Jahre, 22 Filme: Marvel-Studios-Präsident Kevin Feige und Produzentin Trinh Tran über die Geburt der erfolgreichsten Kinoreihe der Geschichte und ihren Abschluss mit "Avengers: Endgame".

Interview von Richard Pleuger

Es war eine wirklich neue Idee in der Filmgeschichte - jede Menge längst bekannte Figuren in ein Universum einzubauen, in dem über viele Filme hinweg Kontinuität und Kohärenz herrscht, in dem jedes einzelne Werk schon Teaser und Hinweise für das nächste enthält und auf vorherige Entwicklungen Bezug nimmt. So nehmen die Fans das Ganze als eine riesige, durchgehende Erzählung wahr, von der sie keinen Teil verpassen dürfen.

Im Jahr 2008, als "Iron Man" herauskam, war noch nicht wirklich absehbar, was ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Kino "Als Kind mochte ich Zirkus nicht"

Tim Burton

"Als Kind mochte ich Zirkus nicht"

Der Regisseur über seinen "Dumbo"- Realfilm, Trauer und Verlust bei Walt Disney, Computereffekte und Tierquälerei in der Manege.   Interview von Patrick Heidmann