bedeckt München 22°
vgwortpixel

Auktion in London:Bilder aus Marilyn Monroes Todesjahr versteigert

Versteigerung von Monroe-Fotos

Marilyn Monroe räkelt sich im Sand - aufgenommen von Fotograf George Barris 1962.

(Foto: dpa)
  • In London sind acht Fotografien versteigert worden, die Marilyn Monroe zeigen. Der Fotograf George Barris lichtete die weltberühmte Blondine offenbar kurz vor ihrem Tod im Jahr 1962 am Strand ab.
  • Insgesamt haben die Bilder mehr als 33 480 Pfund (rund 45 600 Euro) eingebracht.
  • Barris und Monroe waren seit ihrer ersten Begegnung 1954 in New York bis zu Monroes Tod befreundet.

Acht Fotografien von Marilyn Monroe sind in London für insgesamt mehr als 33 480 Pfund (rund 45 600 Euro) versteigert worden.

Versteigerung von Monroe-Fotos

Insgesamt acht Fotografien mit Monroe als Motiv sind bei der Londoner Auktion versteigert worden.

(Foto: dpa)

Sie zeigen Marilyn Monroe unter anderem am Strand - lächelnd im Bikini, ausgestreckt in der Brandung, in einen knappen Bademantel gehüllt und mit nachdenklichem Blick im Abendlicht.

Fotograf George Barris, der eng mit Monroe befreundet war, soll die Bilder nur wenige Wochen vor dem Tod der weltberühmten Schauspielerin aufgenommen haben. Das genaue Aufnahmedatum der Bilder sei nicht bekannt, teilte eine Sprecherin des Londoner Auktionshauses Bloomsbury mit, ebenso wenig der Käufer der Bilder.

Marilyn Monroe war während ihrer Karriere die am meisten fotografierte Frau der Welt. Barris hatte die Monroe 1954 kennengelernt, als sie in New York "Das verflixte siebte Jahr" drehte. Die Freundschaft hielt bis zum Tod der Diva im Jahre 1962. Barris hat auch ein Buch über sie mitveröffentlicht, das auf ihren Gesprächen beruht.

Nicht nur Marilyn Monroe schätzte Barris als Fotografen: Er lichtete neben ihr auch Stars wie Steve McQueen, Charlie Chaplin, Marlon Brando, John Wayne, Elizabeth Taylor, Clark Gable und Frank Sinatra ab.

Versteigerung von Monroe-Fotos

Die Hollywood-Schönheit nur wenige Wochen vor ihrem überraschenden Tod: Marilyn Monroe am Strand.

(Foto: dpa)