bedeckt München
vgwortpixel

Alternative für Deutschland:Sprengstoff

Mitglieder der AfD halten auf dem Parteitag ihre Stimmkarten hoch.

(Foto: AFP)

Die AfD beruft sich unentwegt auf Volk und Volkswillen: Ihr weltanschaulicher Kern ist ein radikaler Antiliberalismus mit völkischem Beigeschmack.

Das neue Grundsatzprogramm der Alternative für Deutschland (AfD) verlangt sehr viel Unterschiedliches: die Aufhebung von Tempolimits und das Verbot von Minaretten, die Wiedereinführung der Wehrpflicht und die Abwicklung des Euro, die Strafmündigkeit von Jugendlichen von zwölf Jahren an und die Erschwerung von Abtreibungen, das Ende der Gender-Forschung und eine positive nationale Geschichtskultur. Wenn es einen ideologischen Kern für dieses Sammelsurium gibt, dann ist es die Berufung auf das Volk und den Volkswillen. Insofern darf man die Forderung nach Volksabstimmungen wie in der Schweiz sogar den wichtigsten Programmpunkt nennen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Nil
Die Lebensader
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"