bedeckt München 15°

Alice Rohrwacher im Interview:Der Weg ins Ungewisse

Hoffnungsträgerin des italienischen Kinos: Alice Rohrwacher.

(Foto: Piffl Medien)

Die italienische Filmemacherin über Fremdenhass, Landflucht und Wunderheilungen als Motive ihre Films "Glücklich wie Lazzaro".

Interview von Rainer Gansera

Die Regisseurin Alice Rohrwacher, 36, ist eine Galionsfigur des jungen italienischen Kinos. Sie wuchs als Tochter einer italienischen Lehrerin und eines deutschen Bienenzüchters in der Toskana auf und studierte Literatur und Philosophie in Turin. Für Filme wie "Land der Wunder" und "Für den Himmel bestimmt" wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem beim Festival in Cannes. Alice ist die Schwester der Schauspielerin Alba Rohrwacher, die sie oft in ihren Werken besetzt, so auch wieder in ihrer vierten Regiearbeit "Glücklich wie Lazzaro".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Neuer Corona-Lockdown
Wenn Deutsche brüten
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Wirecard
Agentenspiele unter Freunden
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite