"30" von Adele:Nach dem Schmerz

Lesezeit: 5 min

Albumveröffentlichung - '30' von Adele

"Können Sie denn jetzt überhaupt noch vernünftige neue Lieder schreiben?", wollte Oprah von Adele wissen. Ihre Antwort: "Hmm, ich hoffe mal."

(Foto: Simon Emmett/dpa)

Adele ist jetzt wieder glücklich. Toll für sie. Aber welches Material bleibt der Künstlerin denn noch, wenn alles gut ist?

Von Joachim Hentschel

Vor einigen Tagen war die englische Sängerin und Songschreiberin Adele Adkins, die sich selbst nur Adele nennt, bei der US-amerikanischen Talkmasterin Oprah Winfrey zu Gast, zur TV-Fragestunde. Die zwei Frauen saßen in Winfreys berühmtem Ziergarten in Montecito, Kalifornien, in dem kürzlich noch Meghan Markle über Rassismus im britischen Königshaus berichtet hatte. Adele und Winfrey trugen beide Weiß und lehnten in cremegrauen Sesseln. Es gab Blumenvasen, aber nichts zu trinken, und trotzdem wurde - neben verschiedenen boulevardrelevanten Themen wie Scheidung und Körpergewicht - auch ein ernsthaft interessanter, geradezu kunsttheoretischer Komplex angeschnitten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Urlaub in Frankreich
Am Ende der Welt
Serie "How I Met Your Father"
Möglicherweise legendär
Thomas Gottschalk im Interview
"Die junge Generation heute ist so weichgekocht und so ängstlich"
Digitale Währungen
Der Krypto-Crash
grüne flagge
Liebe und Partnerschaft
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB