50. Todestag von Marilyn Monroe – Marilyn Monroe über Nacktfotos

"Ich war eine Woche mit der Miete im Rückstand. Ich musste das Geld haben. Mir wurde gesagt, ich sollte leugnen, dass ich die Fotos gemacht habe ... Aber ich will lieber ehrlich sein."

(zu Journalistin Aline Mosby, als das Bild zu Beginn ihrer großen Karriere ans Licht kam)

Im Bild: Das Nacktfoto, aufgenommen von Tom Kelley für den "Golden Dreams" Kalender 1950. Der Fotograf bekam damals 500 Dollar, das Modell nur 50 Dollar. Das Bild erlangte später einen Wert von mehreren zehntausend Dollar.

Bild: REUTERS 5. August 2012, 09:302012-08-05 09:30:09 © Süddeutsche.de/dpa/ihe/pak/luk