Lesekompetenz für Kinder und Jugendliche:Bock auf Bücher

Eine Online-Vortragsreihe zweier Unis stellt erfolgreiche Konzepte für Schulbibliotheken vor. Nicht nur Schüler und Lehrer können von ihnen profitieren.

Wie die Mitarbeiter von Bibliotheken sowie Schüler und ihre Lehrer im Deutschunterricht voneinander und miteinander lernen können, erfahren Interessenten in einer öffentlichen Vortragsreihe der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU). In der digitalen Vortragsreihe werden erfolgreiche Kooperationen vorgestellt, die dabei helfen, die Lesekompetenz von Schülerinnen und Schülern zu verbessern. Die Beispiele für Best-Practise-Schulbibliotheken stammen aus Deutschland und aus anderen Ländern. Die Vorträge richten sich an Studierende, Lehrkräfte und an Beschäftigte in Bibliotheken. Veranstalter sind die Lehrstühle für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) und der JMU.

Die nächsten Vortrags-Termine sind der 16. Dezember sowie der 13. Januar 2022, jeweils von 16 bis 18 Uhr via Zoom. Die Teilnahme ist kostenfrei. Dafür ist allerdings eine Anmeldung per E-Mail nötig: anna.gruber@ku.de. Detaillierte Informationen zu den Vorträgen finden sich unter www.lesen.bayern.de/initiative. Über die Rubrik "Schulbibliothek" gelangt man zur "Virtuellen Vortragsreihe".

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB