Korrekturen:Ein Wahlsieger mit falschem Namen

Korrekturen: undefined
(Foto: Luis Murschetz (Illustration))

Nachdem der Republikaner George Santos aus dem US-Repräsentantenhaus ausgeschlossen wurde, waren Nachwahlen nötig - dabei wurde der Sieger falsch benannt. Auch bei den Münchner Museen ging einiges durcheinander.

Im Artikel "Prozess und Spektakel" vom 15. Februar hieß es über die Nachwahl zum US-Repräsentantenhaus, Mazi Pilip habe als Kandidatin der Demokraten den Sitz des ausgeschlossenen Republikaners George Santos erhalten. Das ist falsch. Der siegreiche Kandidat der Demokraten heißt Tom Suozzi.

Im Pro und Contra "Spielt München als Kulturstandort in Europa noch eine Rolle?" vom 16. Februar heißt es, die Pinakothek der Moderne sei geschlossen. Richtig ist, dass die Neue Pinakothek geschlossen ist, die Pinakothek der Moderne ist geöffnet.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: