bedeckt München 16°

Fehlzeiten:Mitarbeiter des Bundestags häufig krank

Mitarbeiter von Bundesbehörden haben sich 2008 im Durchschnitt häufiger krank gemeldet als im Jahr zuvor. Besonders anfällig macht offenbar die Arbeit im Bundestag.

Von den etwa 275.000 Beschäftigten der Bundesverwaltung sind die Mitarbeiter des Bundestages besonders häufig krank. Sie fehlen an 26 Tagen im Jahr, berichtet bild.de unter Berufung auf einen Krankenstandsbericht des Bundesinnenministeriums.

Bundestag, Fehltage, ap

Verwaltungsmitarbeiter des Bundestages sind sehr viel häufiger krank als ihre Kollegen im Kanzleramt.

(Foto: Foto: AP)

Mit knapp 10 Fehltagen am gesündesten sind demnach die Mitarbeiter im Bundeskanzleramt. Im Mittelfeld liegen die Beschäftigten im Verteidigungsministerium (16,5) und im Bundespresseamt (16 Fehltage).

Im Durchschnitt fehlte dem Bericht zufolge jeder der Beamten, Angestellten und Arbeiter der Regierungsbehörden im Jahr 2008 im Schnitt 16,34 Tage wegen Krankheit - 0,61 Tage mehr als im Jahr zuvor.

Weitaus häufiger krank sind allerdings Angehörige anderer Berufsgruppen. Nach einer vor kurzem veröffentlichten Untersuchung der Krankenkasse KKH-Allianz fehlen Straßenreiniger im Durchschnitt 35 Tage pro Jahr, Versicherungsangestellte und Krankenpfleger 30 Tage, Telefonisten und Gebäudereiniger 27 Tage.

Robust zeigen sich hingegen Hochschullehrer und Publizisten: Mit durchschnittlich acht Tagen pro Jahr melden sie sich noch seltener krank als die Mitarbeiter des Bundeskanzleramts.

Fehltage im Job

Krank, kränker, Straßenkehrer