Corona:Die Psychologie der Pandemiebekämpfung

Lesezeit: 5 min

Corona: Weihnachten in Taiwan: Die Insel gilt als vorbildlich in der Pandemiebekämpfung.

Weihnachten in Taiwan: Die Insel gilt als vorbildlich in der Pandemiebekämpfung.

(Foto: Daniel Ceng Shou-Yi/imago images/ZUMA Wire)

Die Virologie findet einen Erreger und sucht einen Impfstoff dagegen. Ganz so einfach ist es für die Sozialwissenschaften leider nicht - und doch kommt ihnen im Kampf gegen Corona eine wichtige Rolle zu.

Ein Gastbeitrag von Jan A. Häusser und Mario Gollwitzer

"Das frappierendste an der Pandemie war das komplette Mysterium, dass sie umgab. Niemand schien zu wissen, was für eine Krankheit das war und wie sie zu stoppen sei. Heute fragen wir uns ängstlich, ob eine weitere Welle kommen wird". Nein - hier geht es nicht um Corona.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Psychologie
"Es gibt Erfüllung, die im bloßen Dasein liegt"
Johannes Wimmer
Medizin
"Ich wollte nie wieder so hilflos sein wie damals"
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Bürgergeld
Wie es mit Hartz IV weitergehen soll
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB