Ihr Forum:Gehen wir zu unbedarft mit hormonellen Verhütungsmitteln um?

Anti-Baby-Pille

Bei einigen der modernen Pillen soll das Thromboserisiko doppelt so groß sein wie das der älteren Präparate.

(Foto: dpa)

Beworben als Lifestyle-Produkt, doch mit riskanten Nebenwirkungen: Zu viele junge Frauen greifen zur Pille aus neueren Generationen, kritisiert die Techniker Krankenkasse. Ist unser Umgang mit Hormonpräparaten zu leichtsinnig?

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB