Tipps zum Kauf von Energiesparlampen – Ist die Energiesparlampe wirklich schonender für den Geldbeutel?

Im Vergleich zur herkömmlichen Glühlampe ist die Energiesparlampe wirtschaftlicher. Die Verbraucherzentrale Hamburg rechnet vor: Wer bisher zum Beispiel eine 60-Watt-Glühbirne nutzt, die etwa drei Stunden am Tag brennt, zahlt in zehn Jahren insgesamt 150 Euro an Kosten für Strom und Anschaffung. Auch wenn eine Energiesparlampe zurzeit noch relativ teuer in der Anschaffung ist, belastet sie den Geldbeutel im gleichen Zeitraum nur mit insgesamt 35 Euro - also etwa einem Fünftel. Grundsätzlich gilt: In Räumen, in denen Lampen mehr als eine halbe Stunde pro Tag im Einsatz sind, lohnen sich Sparlampen.

Bild: dpa-tmn 31. August 2012, 16:422012-08-31 16:42:00 © Süddeutsche.de/dpa/dapd/webj/hgn