bedeckt München 22°

Finanzen kompakt:Staatsanleihen? Gerne!

Europas größter Versicherungskonzern Allianz will Staatsanleihen von europäischen Schuldenstaaten kaufen. "Ja, das werden wir tun", sagte Allianz-Chef Michael Diekmann der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. "Wir sind heute schon stark in Staatsanleihen investiert." Die Allianz könne einem griechischen Lebensversicherten "ja schlecht erklären, dass sie die Garantie aus deutschen Bundesanleihen bedient".

Wichtig sei außerdem die Botschaft an die Regierungen, dass sie stabile, langfristige Investoren hätten. Diese könnten die Gelder aber auch schnell wieder abziehen, "wenn die Haushaltsmaßnahmen nicht konsequent umgesetzt werden", warnte der Allianz-Vorstandschef.

Derzeit hält die Allianz Staatsanleihen der überschuldeten Länder Portugal, Griechenland und Irland im Wert von unter vier Milliarden Euro, sagte Diekmann. Das seien weniger als ein Prozent der gesamten Kapitalanlagen.

Der Allianz-Chef lobte den auf dem EU-Gipfel vereinbarten dauerhaften Krisenmechanimus für Schuldenstaaten in der Euro-Zone ab 2013. Hoch verschuldete Länder hätten das eindeutige Signal erhalten, dass ein Transfer nicht ohne Gegenleistung zu haben sei, sagte Diekmann.