Smart HomeDiese Gadgets sollen Ihr Zuhause intelligenter machen

Ferngesteuertes Kochen per App, ein Bett, das den Schlaf analysiert, automatische Schimmel-Warnungen: Diese Smart-Home-Technik soll den Alltag einfacher machen - und helfen, das eigene Leben zu überwachen.

Intelligentes Türschloss Nuki

Seitdem das österreichische Start-up Noki auf der Cebit im März seine Idee vorstellte, hat sich einiges getan: Die Presse reagierte auf das intelligente Türschloss fast ausnahmslos positiv, das Kickstarter-Crowdfunding sammelte mehr als das Dreifache der angestrebten 125 000 Euro ein, und Noki heißt jetzt Nuki. Weil Nokia sich in seinen Markenrechten verletzt sah, wurde aus "No Key" eben "New Key". Das Produkt ist dasselbe geblieben: Mittels Bluetooth erkennt Nuki, wenn sich das mit dem Türschloss verbundene Smartphone nähert und sperrt automatisch auf und zu. Besonders sichere Verschlüsselung ("XSalsa20Poly1305") soll Hacker-Angriffe verhindern, und falls der Smartphone-Akku mal leer ist, muss der Nutzer trotzdem nicht vor verschlossenen Türen stehen. Für diesen Fall gibt es, ganz klassisch, einen analogen Schlüssel.

Bild: Noki PR 19. Oktober 2015, 10:422015-10-19 10:42:45 © Süddeutsche.de/sih/mahu/jab