bedeckt München 16°

Red Star 3.0:Nordkorea kopiert Apples Betriebssystem

Nordkorea Apple

Roter Stern statt grauer Apfel: Red Star 3.0

(Foto: northkoreatech.org)

Der verstorbene Diktator Kim Jong Il arbeitete mit einem Original-Macbook. Auf Computern in Nordkorea läuft nun ein Betriebssystem, das Apples Version verblüffend ähnelt.

Windows ist out, zumindest in Nordkorea. Wie das US-Blog North Korea Tech schreibt, hat das staatliche Computer-Betriebssystem Red Star seine Optik aufgefrischt und ähnelt nun nicht mehr Windows 7. Stattdessen haben sich die nordkoreanischen Programmierer Apples Mas OS X als Design-Vorbild genommen.

Icons und Shortcutliste sieht man deutlich an, woher die Inspiration stammt. Allerdings wurde darauf verzichtet, das Apfel-Symbol zu übernehmen. Stattdessen ziert ein kleiner roter Stern das linke obere Eck.

Das Betriebssystem läuft in Nordkorea vor allem auf Uni-Rechnern und in Bibliotheken, kommt aber auch in der Industrie zum Einsatz. Die neue Version Red Star 3.0 basiert vermutlich wie die Vorgängerversionen auf der Linux-Distribution der US-Firma Red Hat.

Red Star wurde das erste Mal 2010 öffentlich bekannt, als ein russischer Student Screenshots des Betriebssystems postete. Bilder der neuen Version hat der Informatiker Will Scott gemacht. Der US-Amerikaner lehrte 2013 an der Universität Pjöngjang.

Vor wenigen Wochen hat die offizielle Staatszeitung, Rodun Sinmun, ein Foto des verstorbenen Diktators Kim Jong Il veröffentlicht. Im Hintergrund zu sehen: ein Macbook von Apple.

Nordkoreas Propagandaabteilung hat jüngst ein Plakat gefertigt, auf dem ein Mädchen freudig ein Tablet bedient.