PC-SicherheitDie sieben Computer-Todsünden

Wir sind unaufmerksam, neugierig und faul: Sieben Computer-Todsünden, die uns Viren und Ärger einbringen - und wie Sie wieder auf den Pfad der Tugend gelangen.

Todsünde 1: Neugier

Die Tat: Wenn wir im Netz surfen, können wir es kaum erwarten, von Link zu Link zu hüpfen und Dateien in Rekordgeschwindigkeit zu öffnen. Das kann fatal sein, wenn der Klick die Installation von Schadprogrammen in Gang setzt.

Das hilft: Selbst wenn uns Freunde per E-Mail auf einen angeblich spannenden Link hinweisen, sollten wir ganz genau hinsehen - das Konto könnte für das Versenden von Spam-Mails gekapert worden sein. Auch Klicks auf Kurz-URLS wie tinyurl.com können Gefahren bergen, da der Nutzer nicht weiß, was sich hinter ihnen verbirgt. Wer bei der Suche im Internet sehen möchte, welche Seite sich hinter einem Ergebnis verbirgt, kann von Browser-Plugins wie dem Web of Trust gewarnt werden.

Foto: iStockphoto / Grafik: sueddeutsche.de, Helldobler

14. Mai 2010, 09:332010-05-14 09:33:00 © sueddeutsche.de