Bewerber um die Elite-StandorteExzellenz oder nur Uni?

Es geht um Millionen und um Renommee: Bundesweit hoffen Hochschulen auf den Titel "Exzellenzuniversität", heute fällt die Entscheidung. Die Bewerber - und was sie auszeichnet.

Der Wettbewerb um den begehrten Titel

17 Universitäten und zwei Hochschulverbünde haben es durch mehrere K.o.-Runden bis ins Finale geschafft, jetzt geht es um den Titel: "Exzellenzuniversität" oder doch nur Universität. Elf Hochschulen dürfen nach der Verkündung durch Bundesforschungsministerin Anja Karliczek für mindestens die nächsten sieben Jahre die Auszeichnung im Namen tragen und auf weitere Millionen Euro Fördergeld von Bund und Ländern hoffen. Unter den Bewerbern sind bereits bekannte Elite-Standorte, aber auch solche, die es werden wollen. Sie alle haben sich im Rahmen der "Exzellenzstrategie" einem mehrstufigen Prozess unterworfen und zunächst sogenannte "Exzellenzcluster" gebildet - die Voraussetzung, um überhaupt ins Rennen zu gehen. Durchgeführt wurde das Auswahlverfahren von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Wissenschaftsrat. Die Uni Bremen war in der letzten Runde in den Elite-Kreis gerückt - und zeigte das stolz mit rot-weißen Transparenten an der Fassade. Welche Unis können sich diesmal Hoffnungen machen? Die 19 Teilnehmer und ihre "Exzellenzcluster" im Überblick.

Bild: Ingo Wagner/dpa 18. Juli 2019, 17:372019-07-18 17:37:31 © SZ.de/dd/berk/stein