bedeckt München 28°

Streit um den Digitalpakt:"Wir Länder sind eindeutig unterfinanziert"

Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Winfried Kretschmann, 70, ist seit 2011 erster grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Die Interessen der Länder zu verteidigen, gehöre zu seinen "absoluten Leidenschaften", sagt er, "das weiß jeder".

(Foto: dpa)

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann verteidigt das Nein der Länder zur geplanten Grundgesetzänderung. Der Bund verfüge in Schulfragen nicht über die nötige Kompetenz.

Interview von Susanne Klein

Der Bund steckt fünf Milliarden Euro in Internet und Schulcomputer, die Länder kümmern sich ums Pädagogische: So hatte sich das die damalige Bildungsministerin Johanna Wanka vorgestellt, als sie 2016 den Digitalpakt ankündigte. Der droht nun zu scheitern, die Länder wollen die geplante Grundgesetzänderung im Bundesrat ablehnen. An der Spitze des Widerstands: Baden-Württembergs Ministerpräsident.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
July 21, 2021, Tokyo, Japan: View of the Olympic Rings installation at the Nihonbashi bridge in Tokyo.. Despite the con
Tokio
Spiele im Schatten der Pandemie
a man reads a book Copyright: xsergiodvx Panthermedia28320396,model released, Symbolfoto
Psychologie
Das erschöpfte Ego
Mann mit toter Tochter
Durch alle Instanzen
Julia ist nicht mehr da
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Italy Livigno View of woman and man riding mountain bike downhill model released PUBLICATIONxINxGE
Transalp zum Gardasee
Mit dem Mountainbike über die Alpen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB