bedeckt München 15°
vgwortpixel

Zu schnell unterwegs:Polizei überlistet Raser

100 Stundenkilometer zu schnell ist ein 59 Jahre alter Mann auf der Autobahn 8 beim oberbayerischen Irschenberg (Landkreis Miesbach) in Richtung München unterwegs gewesen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, erwarten den Raser ein einmonatiges Fahrverbot und eine Geldstrafe von 450 Euro.

Der ortskundige Fahrer fühlte sich offenbar sicher, weil er wusste, wo der Blitzer an der Autobahn montiert war. Also bremste er kurz vor der automatischen Radarmessanlage ab, die in einer Schilderbrücke installiert ist, und beschleunigte danach seinen Audi wieder auf etwa 200 Stundenkilometer. Womit er nicht gerechnet hatte: Auch die Beamten der Autobahnpolizei Holzkirchen kennen sich offenbar aus in der Gegend und mit den Gepflogenheiten der heimischen Raser. Sie hatten den Autofahrer im Visier und folgten ihm in einem Zivilfahrzeug. Sie filmten die halsbrecherische Fahrt des 59-Jährigen. Dann gaben sie sich mit Blaulicht zu erkennen und stellten den Fahrer schließlich auf einem Parkplatz zur Rede.