Weilheim Weltkriegsbombe entschärft

Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe im oberbayerischen Weilheim mussten am Mittwoch fast 3500 Menschen ihre Wohnungen und Büros verlassen. Der 500 Kilogramm schwere Blindgänger wurde am Abend entschärft. Vom Nachmittag an war ein Gebiet mit einem Radius von 500 Metern um den Fundort geräumt worden; die Evakuierung dauerte länger als erwartet. Die US-amerikanische Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg war bei Bauarbeiten in der Nähe des Bahnhofes entdeckt worden. Der Bahnhof wurde gesperrt, es fuhren keine Züge mehr. Ein Sprecher der Bahn riet davon ab, den Regionalverkehr im Werdenfelsnetz zu nutzen.