bedeckt München 28°

Städtetipps Erlangen:Entdeckung der Langsamkeit

Hier ist der Schlosspark die Top-Sehenswürdigkeit - und nicht das Schloss selbst: Erlangen besticht vor allem durch Lebensgefühl und Gemütlichkeit. Nur einmal im Jahr ist es mit der Ruhe vorbei.

Städtereisende wollen vieles erleben, am besten aber Orte entdecken, die nicht in jedem Reiseführer oder jeder App zu finden sind. Wer könnte besser durch die Stadt führen als jemand, der dort wohnt oder zumindest eine ganze Weile gelebt hat? Süddeutsche.de hat Korrespondenten in deutschen Metropolen gebeten, "ihre" Stadt anhand eines Fragebogens zu präsentieren. Olaf Przybilla sagt Ihnen, welcher Platz in Erlangen besonders sehenswert ist, welche Wortspiele mit dem Namen der Stadt Sie kennen sollten - und wo Sie über Hermann Hesse und Martin Heidegger ins Gespräch kommen.

Was macht Erlangen als Stadt aus?

Vielleicht die Vermutung, dass es sich bei Erlangen gar nicht wirklich um eine Stadt handelt, im engeren Sinne. Sondern eher um ein hübsch bunt und lebendig geratenes Universitätsdorf. Aber eben eines mit mehr als 100.000 Einwohnern. Nicht das Schlechteste übrigens.

Diese Sehenswürdigkeit dürfen Sie nicht verpassen:

Erlangen, Pressefoto, Schlosspark

Unaufgeregt: der Schlosspark in Erlangen.

(Foto: Sabine Ismaier)

Um Sehenswürdigkeiten geht es nicht in Erlangen. Es geht mehr um Lebensgefühl: Und diesem sehr speziellen von Erlangen - alles so schön unaufgeregt hier - setzt man sich am besten im Schlosspark aus. Davor steht übrigens tatsächlich ein Schloss, wie der Name schon ahnen lässt. Aber in Erlangen ist eben ganz grundsätzlich der Park das Ereignis, nicht das Schloss.

Was ist noch sehenswerter - doch nur wenige Urlauber wissen davon?

In Erlangen ist nichts sehenswerter als der Schlosspark. Am besten zu Zeiten des Poetenfestes. Dann ist möglicherweise sogar im Rest des Landes gerade kein Platz besser als eben der im Schlosspark zu Erlangen, möglichst auf einer mitgebrachten Liegegelegenheit. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Den schönsten Blick über Erlangen hat man ...

... vom obersten Stockwerk des Rathauses aus, wo man nebenbei den unschätzbaren Vorteil genießt, besagtes Rathaus nicht auch noch sehen zu müssen. Wenn ein Haus sich schämen könnte, dann dieses Rathaus... aber lassen wir das.

Das können Sie sich in Erlangen sparen:

254. Erlanger Bergkirchweih eröffnet

Dirndl und Landhausmode wird auch auf der Bergkirchweih in Erlangen getragen.

(Foto: dpa)

Den Berg. Wer unbedingt einem Millionenpublikum bei der Vernichtung alkoholischer Kaltgetränke beiwohnen will, der möge sich bei nächstbester Gelegenheit unter die Bavaria in München stellen. Dirndl und Landhausmode wirken dort auch irgendwie angemessener als ausgerechnet in Erlangen. Aber ehe jetzt gleich wilde Proteste kommen: Ja, wer an einem Hang unter Bäumen dem Fassbier zusprechen mag, ist in Erlangen normalerweise bestens aufgehoben. Aber die Keller an diesem Hügel sind in der Zeit, wo dort nicht gerade dieses Volksfest namens "Bergkirchweih" ausgetragen wird, auf jeden Fall wesentlich ansprechender zu genießen als in den Berg-Zeiten. Das sehen zwar mehr als eine Million Bergpilger jedes Jahr völlig anders - aber was heißt das schon?

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite