bedeckt München 25°

Soziales:Awo-Chef rüffelt Söder

Der Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt in Bayern, Thomas Beyer, wünscht sich für die Arbeit seines Verbands mehr Engagement von Regierungschef Markus Söder (CSU). "Der jetzige Ministerpräsident hat keine Zeit für uns", sagte er. Selbst in der kurzen Amtszeit Günther Becksteins sei Beyer in der Staatskanzlei gewesen. "Und wir waren Dauergäste bei Horst Seehofer, der ja ein Mann des Sozialen war." Söder aber betrachte die Awo-Leistungen als zu selbstverständlich. "Da ist mir das Bewusstsein zu schwach, dass Wohlfahrtspflege wichtig ist."

© SZ vom 30.12.2019 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite