Schwaben:Unfälle wegen Schneeverwehungen

Durch Schneeverwehungen ist es am Wochenende in Schwaben zu mehreren Unfällen gekommen. Die Autoinsassen kamen mit leichten Verletzungen oder unverletzt davon, wie das Polizeipräsidium Kempten am Sonntag mitteilte.

Ein 19-jähriger Autofahrer geriet in der Nacht zum Sonntag auf der B16 bei Ichenhausen in eine Schneewehe und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. In Günzburg geriet eine 21 Jahre alte Autofahrerin am Samstagmorgen auf der Staatsstraße 1168 ebenfalls in eine Schneeverwehung. Ihr Wagen kam von der Fahrbahn ab und blieb in einem Graben stecken. Die Frau erlitt einen Schock. Ebenso auf der Staatsstraße 1168 in Günzburg verlor ein 49-Jähriger aufgrund einer Schneewechte die Kontrolle über sein Auto. In der Nähe von Landensberg (Landkreis Günzburg) kam eine 44-jährige Autofahrerin in der Nacht zum Sonntag wegen Schneeverwehungen von der Straße ab, der Wagen überschlug sich mehrmals und blieb auf dem Dach liegen. Der hinter ihr hergefahrene Sohn barg die Frau. Sie erlitt einen leichten Schock. Ein 18-Jähriger, der in der Nacht zum Sonntag in Neu-Ulm mit seinem Wagen wegen Schneeverfrachtungen von der Straße abkam und im Straßengraben stecken blieb, blieb unverletzt. Ebenso wie ein 28-Jähriger in Neu-Ulm, der gegen ein Verkehrsschild geprallt war. Mit leichten Verletzungen kam am Samstag ein 77-Jähriger davon, dessen Wagen sich zwischen Senden und Neu-Ulm überschlagen hatte. Den gesamten Sachschaden bei all diesen Unfällen bezifferte die Polizei auf rund 35 000 Euro.

© SZ vom 26.02.2018 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB