bedeckt München 16°

Rosenheim:Mundschutz im Zug verweigert

Weil er in einem Zug zwischen München und Rosenheim unter keinen Umständen einen Mund-Nasen-Schutz anziehen wollte, ist ein Mann vorläufig festgenommen worden. Der 25-Jährige hatte sich zunächst gegenüber einer Zugbegleiterin geweigert, eine Maske anzuziehen, wie die Bundespolizei am Freitag berichtete. Deshalb rief das Zugpersonal die Bundespolizei zur Hilfe. Als die Polizisten den Mann aufforderten, eine Maske anzuziehen, warf dieser den Mundschutz zu Boden und bedrohte und beleidigte die Beamten. Zudem hatte er keine Fahrkarte gelöst. Er musste den Zug verlasen und wurde zur Dienststelle gebracht.

© SZ vom 22.08.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite