Regensburg:Betrunkene wollen Wagen von der Autobahn schieben

Mit 2,5 Promille intus versuchen zwei Männer, mittels Körperkraft ein Auto von der A3 zu bringen. Das Fahrzeug war zuvor liegen geblieben - weil der Tank leer war. Doch nicht nur Kraftstoff fehlte.

Mit 2,5 Promille haben zwei Männer am Samstagabend bei Regensburg versucht, ihr liegen gebliebenes Auto von der Autobahn zu schieben. Nach Angaben der Polizei hatten die beiden wohl etwas zu stark in das neue Jahr gefeiert. Ihr Auto hatte auf der A3 den Geist aufgegeben, weil der Tank leer war. Die Polizei stellte bei ihrer Ankunft bei beiden Männern jeweils etwa 2,5 Promille fest.

Nachdem diese sich gegenseitig als Fahrer bezichtigt hatten, wurde ihnen von einem Arzt Blut abgenommen. Bei der Prozedur mit der Nadel wurden die Männer panisch, sie dachten vermutlich an eine Corona-Impfung, vermutete die Polizei. Darüber hinaus konnte keiner der beiden Sünder einen Führerschein vorzeigen.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MeiBayernNL@2x

Newsletter abonnieren
:Mei Bayern-Newsletter

Alles Wichtige zur Landespolitik und Geschichten aus dem Freistaat - direkt in Ihrem Postfach. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB