bedeckt München 20°

Passau:1300 AfD-Anhänger demonstrieren in Passau

Unter dem Motto "Solidarität mit Herz statt Rechtspopulismus und Hetze" haben sich am Samstag in Passau zahlreiche Gruppierungen einer Kundgebung der Alternative für Deutschland (AfD) in den Weg gestellt. Auch in Schweinfurt hatte sich am Vormittag spontan Widerstand gegen die AfD formiert. Wie die Polizei in Passau mitteilte, kam es bei der Demonstration und der Gegendemonstration zu keinen Zwischenfällen. Nach Schätzungen der Polizei nahmen 1300 Menschen an der AfD-Kundgebung, 650 Gegendemonstranten waren in der Passauer Innenstadt unterwegs. Die stellvertretende Landesvorsitzende der ÖDP, Agnes Becker, forderte auf der Demonstration gegen Rechtspopulismus eine "glaubwürdige Politik der Fluchtursachenbekämpfung". Dazu gehöre auch eine "Umkehr der Deutschen Rüstungspolitik". In Schweinfurt hatten sich am Vormittag um einen Infostand der AfD spontan einen Halbkreis aus etwa 50 Gegnern gebildet. Die Polizei war kurzzeitig im Einsatz, es blieb aber ruhig.

© SZ vom 02.11.2015 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite