bedeckt München 28°

Nürnberg:Weltkriegsbombe entschärft

Ein Experte hat eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe in Nürnberg entschärft. 2700 Menschen mussten dafür am Donnerstag vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. Der Sprengmeister benötigte nach Angaben der Stadt etwa eine halbe Stunde, um den Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg unschädlich zu machen. Arbeiter hatten die amerikanische Bombe mit zwei Zündern am Mittwoch auf einer Baustelle entdeckt. 320 Kräfte von Polizei, Rettungsdiensten, THW und Feuerwehr waren am Morgen im Einsatz, um das Gebiet im Radius von 500 Metern um den Fundort zu räumen. Die Polizei sperrte die Straßen rund herum. Drohnen überwachten das Gebiet aus der Luft. Weil der Fundort auf einer freien Fläche lag, bauten die Experten Container als Schutz vor herumfliegenden Splittern auf.

© SZ vom 08.05.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite