bedeckt München 14°

Nürnberg:Verfolgungsjagd mit Kind

Mit seiner siebenjährigen Stieftochter auf dem Beifahrersitz hat sich ein Mann in Mittelfranken eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Statt seine Papiere zu zeigen, habe er während einer Streifenkontrolle plötzlich Gas gegeben, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Daraufhin raste er von Lauf an der Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land) mit bis zu 180 Stundenkilometern über die Autobahnen 6 und 73. Er kreuzte die Spuren und überholte auch auf dem Standstreifen. Knapp zehn Streifen versuchten, den 39-Jährigen zu stoppen. Erst in Nürnberg hielt er nach einer Lautsprecherdurchsage der Polizei an einer Tankstelle und wurde festgenommen. Offenbar habe er unter dem Einfluss von Amphetaminen gestanden, sagte ein Sprecher der Polizei. Zudem besaß der Mann keinen Führerschein und hatte gestohlene Kennzeichen am Auto angebracht.

Die Siebenjährige klagte nach der rasanten Verfolgungsjagd vom Mittwochmorgen über Schwindel und Übelkeit.

© SZ vom 12.11.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema