Nürnberg:Polizist wegen Vergewaltigung verurteilt

Wegen Vergewaltigung einer Kollegin ist ein Kriminaloberkommissar am Amtsgericht Nürnberg zu einer Freiheitsstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt worden. Der Beamte war zum Tatzeitpunkt stellvertretender Gruppenführer einer Einsatzgruppe in Nordbayern. Im Januar 2018 hatte der 30-Jährige mit anderen Polizisten einen Skiausflug nach Österreich unternommen. Nach dem Après-Ski kehrte der Beamte nach erheblichem Alkoholkonsum ins Quartier zurück. Laut Anklage soll er sich ins Bett einer schlafenden und ebenfalls alkoholisierten Beamtin aus derselben Einsatzgruppe gelegt und gewartet haben, bis mitanwesende Kollegen eingeschlafen waren. Danach habe er die Frau vergewaltigt. Als diese aufwachte, habe sie die Vergewaltigung aufgrund ihres Zustandes ohne Gegenwehr über sich ergehen lassen, auch weil sie fürchtete, andere Kollegen zu wecken. Während der Verhandlung hatte ein Vorgesetzter der Beamten betont, es habe sich bei dem Skiausflug um eine "private Veranstaltung" gehandelt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: