Nürnberg Nazi-Aufmarsch auf dem Reichsparteitags­gelände

Im Internet ist ein Video aufgetaucht, auf dem zu sehen ist, wie mehr als ein Dutzend Rechtsextremisten einen Fackelzug auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg inszenieren. Der etwa zehnminütige Film zeigt, wie die Marschierer sich zunächst auf dem nahen Asylbewerberheim, den früheren Grundig-Türmen, aufhalten und dann weiterziehen zur Zeppelintribüne, der früheren Rednertribüne Adolf Hitlers. Während sie sich mit brennenden Fackeln aufstellen, ist im Film "Deutschland, Deutschland über alles" zu hören. Das Nürnberger Bündnis Nazistopp zeigte sich fassungslos über die Bilder, zumal die Marschierer offenbar vor der Inszenierung eine bedrohliche Kulisse vor der Flüchtlingsunterkunft abgegeben hätten. Dort sind auf dem Video auch Polizeiautos zu sehen. Einer der Marschierer erklärt am Ende des Films, man habe trotz Polizeikontrolle "das Programm fortsetzen" können. Das Bündnis frage nun, ob es stimme, "dass die Polizei das Ganze durchgewunken hat", sagte ein Sprecher. Von wann genau die Bilder stammen, ist nicht klar. Die Polizei will sich am Dienstag zu dem Video äußern, sagte eine Polizeisprecherin. Man wolle die Aufnahmen zunächst gründlich überprüfen und verifizieren.