bedeckt München 14°

Nürnberg:Corona wirkt sich auf Arbeitsmarkt aus

Weniger Arbeitslose - und doch mehr: Im März waren bayernweit 298 765 Menschen arbeitslos gemeldet, das waren 17 867 weniger als im Februar. Das teilte die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mit. Die Arbeitslosenquote reduzierte sich um 0,3 Punkte auf 3,9 Prozent. Der Rückgang ist jedoch saisonal bedingt, so laufen dank milder Temperaturen Bauarbeiten wieder an. Verglichen mit dem Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit aufgrund der Corona-Krise deutlich gestiegen: um 67 650 Personen oder 29,3 Prozent. Daher "kann von einer Erholung auf dem Arbeitsmarkt nicht die Rede sein", heißt es vonseiten der Regionaldirektion. "Die Chancen, die Arbeitslosigkeit zu überwinden, sind pandemiebedingt gesunken", auch werde mehr kurzgearbeitet. Dafür meldeten einige Branchen wieder mehr Stellen. Unter anderem in Teilen der Industrie und in der öffentlichen Verwaltung wurden Fachkräfte gesucht.

© SZ vom 01.04.2021 / maxi
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema