Nürnberg Angriff mit Heroinspritze

Mit vorgehaltener Dienstwaffe haben sich zwei Polizisten in der Nähe des Nürnberger Hauptbahnhofs gegen den Angriff einer Frau mit einer Heroinspritze gewehrt. Daraufhin habe die 19-Jährige den Inhalt in das Gesicht von einem der Beamten gespritzt, berichtete ein Polizeisprecher am Donnerstag. Weil es sich um ein Gemisch aus Heroin und Blut gehandelt habe, sei der Mann vorsorglich medizinisch versorgt worden. Die Streife hatte die 19-Jährige in einer Toilette gefunden, als sie sich gerade Heroin spritzen wollte. Die Frau wurde nach der Attacke überwältigt und festgenommen. Die Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag.