bedeckt München 13°

Landsberg am Lech:Beim Bombenbau verletzt

Ein 26-Jähriger hat sich am Ostermontag schwer verletzt, als eine selbstgebaute Rohrbombe explodierte. Der Mann hat in seinem Anwesen im Landkreis Landsberg am Lech eine Werkstatt im Erdgeschoss. Gegen 18 Uhr hatte er die Rohrbombe dort laut Polizei mit verschiedenen Pulvern gefüllt und mit Gips verschlossen. Als er die Bombe in einen Schraubstock einspannte und ein Loch für die Zündeinleitung bohren wollte, explodierte sie. Der 26-Jährige schaffte es noch, selbst den Notarzt zu rufen. Warum er die Bombe baute, ist unklar. Hinweise auf einen politischen Hintergrund gibt es bislang nicht.

© SZ vom 15.04.2020 / ffu

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite