bedeckt München 19°

Kommunen:Mehr Rechnungen digital bearbeiten

Eine neue Software soll es Kommunen künftig ermöglichen, mehr Firmenrechnungen digital zu bearbeiten - statt wie bisher oft in Papierform. "Gerade in Zeiten von Corona wollen wir es unseren Unternehmen so einfach wie möglich machen, ihre Leistungen gegenüber der Verwaltung abzurechnen", teilte Digitalministerin Judith Gerlach (CSU) am Freitag mit. Das erspare allen Beteiligen Zeit und Arbeit und reduziere den Papierverbrauch. Der hierzu entwickelte E-Rechnungsviewer soll auch mit kleineren Rechnungsbeträgen funktionieren. Eine E-Rechnung ist mehr als eine PDF- oder eingescannte Papierrechnung: Sie ist so strukturiert, dass Daten mithilfe einer Software automatisch in IT-Systeme übertragen werden können. Das beschleunigt bestenfalls die Rechnungsverarbeitung. Für die technische Umsetzung in der staatlichen Verwaltung ist das Finanzministerium verantwortlich.

© SZ vom 18.07.2020 / maxi

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite