Illertissen:Mann fährt zwei Kilometer bewusstlos Auto und stirbt

Der Fahrer brach wegen einer Erkrankung am Steuer zusammen. Der Wagen fuhr durch mehrere Wiesen und Felder, ehe er schließlich gegen einen Baum prallte.

Ein 57 Jahre alter Mann ist in Schwaben etwa zwei Kilometer weit bewusstlos mit seinem Auto gefahren und dann gestorben. Wie die Polizei am Freitag berichtete, kam der Autofahrer bei Illertissen in der Nähe einer Auffahrt zur Autobahn 7 von der Straße ab. Der Wagen fuhr durch mehrere Wiesen und Maisfelder, ehe er schließlich gegen einen Baum prallte.

Ein Zeuge kam dem Fahrer zur Hilfe, der 57-Jährige war aber nicht mehr ansprechbar. Der Mann starb kurze Zeit später im Krankenhaus. Der Fahrer war wegen einer inneren Erkrankung am Steuer zusammengebrochen und bewusstlos geworden.

Zur SZ-Startseite

Naturschutz
:Klaffende Wunde am Heuberg

Der Rosenheimer Kreistag stellt erstmals die umstrittene Erweiterung der Steinbruchs am Heuberg in Frage. Der liegt eigentlich in der besonders strengen Schutzzone C des Alpenplans.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB