Großostheim:Raser mit kurioser Ausrede

Fast doppelt so schnell wie erlaubt ist ein Autofahrer in Unterfranken unterwegs gewesen und hat den Polizisten dafür eine kuriose Ausrede gegeben. "Als Entschuldigung gab er an, dass er gedacht hatte, dass die Ordnungshüter in seine Richtung nicht messen würden", teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann war am Sonntag bei Großostheim (Kreis Aschaffenburg) mit 198 statt 100 Kilometern pro Stunde erwischt worden. Ihn erwarten ein Bußgeld und drei Monate Fahrverbot.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema