Grafenau:Ärger im Nationalpark

Ausflügler im Bayerischen Wald haben Rangern des Nationalparks am Wochenende Probleme bereitet. Gerade am Sonntag seien viele Besucher ins Schutzgebiet gekommen, sagte der stellvertretende Leiter des Nationalparks, Jörg Müller, am Montag. Manche Gäste hätten mit ihren Autos Rettungswege blockiert. "Die Lage an den Parkplätzen kann vielerorts nur mit dem Wort "katastrophal" beschrieben werden." Zudem seien Besucher "kreuz und quer durch das Kerngebiet" des Nationalparks gelaufen, so Müller. "Das gefährdet vor allem störungsempfindliche Arten wie das Auerhuhn, die sich unter den winterlichen Temperaturen im Energiesparmodus befinden."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: