Filiale in Nürnberg:Museum wird größer als geplant

Die künftige Zweigstelle des Deutschen Museums in Nürnberg wird größer als bisher angekündigt. Sie soll 5500 statt 4000 Quadratmeter Fläche beziehen - verteilt auf fünf Ebenen. Thema der Ausstellung wird die Innovationskraft von Science Fiction sein: Was bewirken Ideen wie in "Star Trek", und welche Visionen sind realisierbar? Im Zentrum stehen Energie, Mobilität, Robotik, IT und Medizin. Neben 2900 Quadratmetern Ausstellungsfläche soll es Forscherwerkstätten, Mitmachlabore und ein Forum geben. Am Freitag haben Wolfgang Heckl, Generaldirektor des Museums, und der private Investor einen Mietvertrag für einen Neubau nahe beim Nürnberger Hauptmarkt unterzeichnet. Der Einzug ist Ende 2019 geplant, die Eröffnung 2020. Außerdem haben das Deutsche Museum und der Freistaat eine Finanzierungsvereinbarung geschlossen. Laut Finanzminister Markus Söder werde der Freistaat "allein in der Aufbauphase" etwa 27,6 Millionen Euro für das neue Museum ausgeben. Auch der laufende Betrieb des Deutschen Museums und seiner Zweigstellen wird überwiegend aus öffentlicher Hand finanziert, wobei das Land den größten Anteil trägt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB