bedeckt München 13°

Denkendorf:Dinosaurier aus Museum gestohlen

Wieder Dinosaurier-Modell aus Museum gestohlen

Das Dinosauriermodell des "Sciurumimus albersdoerferi" ist vom Gelände des Dinosaurier Museums Altmühltal im oberbayerischen Denkendorf (Landkreis Eichstätt) entwendet worden.

(Foto: dpa)

Mit grober Gewalt haben Unbekannte ein etwa 80 Zentimeter großes Dinosaurier-Fossil aus dem Dinosaurier Museum Altmühltal gestohlen. Es ist bereits der zweite Diebstahl.

Erneut ist ein Dinosaurier-Modell vom Gelände des Dinosaurier Museums Altmühltal im oberbayerischen Denkendorf (Landkreis Eichstätt) entwendet worden. Diesmal habe es eine Nachbildung des besterhaltenen Dinosaurier-Fossil Europas getroffen, wie der Geschäftsführer des Museums am Mittwoch mitteilte.

Unbekannte entfernten demnach in der Nacht auf Dienstag das Modell des "Sciurumimus albersdoerferi" im Wert von rund 3000 Euro mit "grober Gewalt" von einer Befestigung auf einem Holzstamm. Ein Mitarbeiter des Dino-Parks habe den Diebstahl am Dienstagvormittag bemerkt und daraufhin die Polizei informiert.

Der Wert des Modells mit einer Größe von 70 bis 80 Zentimetern habe mit dessen aufwendiger Herstellung zu tun. Die Art "Sciurumimus albersdoerferi" sei nach einem der Gründer des Museums, Raimund Albersdörfer, benannt, der die Ausgrabung finanziert habe.

Im Februar 2019 war ein anderes Dinosaurier-Modell vom Museumsgelände entwendet worden. Tage nach seinem Verschwinden tauchte es im mehr als 40 Kilometer entfernten niederbayerischen Abensberg (Landkreis Kelheim) stark beschädigt auf - auf der Verkehrsinsel eines Kreisverkehrs. Das Modell hatte Zehen und Schwanz eingebüßt.

© SZ.de/dpa/lot
Mosasaurier legt Ei

Urzeit
:Riesen-Ei unbekannter Spezies in der Antarktis gefunden

Wissenschaftler lüften das Geheimnis um ein eigenartiges Fossil. Haben sich Meeresreptilien der Urzeit anders fortgepflanzt als bisher gedacht?

Von Julian Rodemann

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite