bedeckt München 10°
vgwortpixel

Deggendorf:Prozess nach Messerattacke

Fünf Monate nach einer gefährlichen Messerattacke in einer Deggendorfer Tiefgarage muss sich von 25. Juni an der 18-jährige Tatverdächtige vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchten Mord vor, wie das Gericht am Freitag mitteilte. Der junge Mann soll Anfang Januar im Streit mit einem Messer mit knapp zehn Zentimeter langer Klinge auf den Kopf seines Kontrahenten eingestochen haben. Das mutmaßliche Opfer erlitt schwere Verletzungen. Zwischen den beiden Männern soll es zuvor schon mehrfach Streit gegeben haben.