Deggendorf:Geld für falschen Liebhaber

Mehrere Zehntausend Euro hat eine Frau aus Niederbayern an einen vermeintlichen Liebhaber überwiesen, den sie über das Internet kennengelernt hatte. Bei einer fingierten Geldübergabe habe die Polizei am Nürnberger Hauptbahnhof drei Menschen festgenommen, die im Verdacht stehen, an dem Betrug beteiligt gewesen zu sein, teilten Polizei und die Zentralstelle Cybercrime Bayern mit Sitz in Bamberg am Dienstag mit. Bei den Tatverdächtigen handle es sich um eine 28-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 21 und 27 Jahren aus Nordrhein-Westfalen. Inzwischen sitzen die Männer in Untersuchungshaft, die Frau wurde auf freien Fuß gesetzt.

© SZ vom 19.05.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB