Bayreuth Messerangriff in Jobcenter

Mit einem Messer hat ein Mann am Mittwoch drei Angestellte des Jobcenters der Stadt Bayreuth verletzt. Er konnte kurze Zeit später festgenommen werden. Details zum Tathergang sind noch nicht bekannt. Nach ersten Ermittlungen der Polizei betrat der 38-jährige Bayreuther das Jobcenter an der Spinnereistraße um kurz nach 12.15 Uhr, griff die Bediensteten dort unvermittelt an und flüchtete. Warum der Mann in die Behörde gekommen war und was ihn zu der Tat veranlasste, sei derzeit unklar, sagte ein Polizeisprecher am Nachmittag. Hier erhofft sich die Kriminalpolizei nähere Erkenntnisse aus den Vernehmungen der Beteiligten. Mehrere Streifenbesatzungen hatten sich sofort auf die Suche nach dem Täter gemacht und ihn einige Straßen entfernt aufgegriffen. Für die drei Mitarbeiter besteht laut Polizei keine Lebensgefahr. Sie mussten ärztlich behandelt werden, ob sie in ein Krankenhaus müssen, war zunächst nicht bekannt.

Jobcenter sind Einrichtungen, die Bezieher von Arbeitslosengeld II betreuen. Sie werden von der Bundesagentur für Arbeit gemeinsam mit der jeweiligen Kommune betrieben.