bedeckt München 24°

Bayerns Geschichte:"Es gab in der Spätantike keinen Bruch"

Bajuwarenhof in Kirchheim, 2012

Der Baiuwarenhof in Kirchheim (Landkreis München) ist eine - so weit es experimentalarchäologisch überhaupt geht - originalgetreue Rekonstruktion einer frühmittelalterlichen merowingischen Hofanlage, wie es sie damals in dieser Gegend gegeben hat.

(Foto: Claus Schunk)

Irmtraut Heitmeier forscht zu den Ursprüngen Bayerns nach dem Abzug der Römer. Und sie sieht die Wissenschaft auf einem guten Weg, sich den Anfängen Bayerns wirklich anzunähern.

SZ: Nach einer fast 500-jährigen Präsenz zogen sich die Römer im 5. Jahrhundert aus ihrer Provinz Rätien, die vor allem das Gebiet des heutigen Südbayern umfasste, zunehmend zurück. Was ist danach passiert? War das Land plötzlich leer?

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Gipfel in Biarritz
Macron sieht eine Chance in der Krise der G 7
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Nachhaltigkeit
Was heißt es, nachhaltig zu gärtnern?
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust