bedeckt München 26°

Bamberg:Angeklagter gesteht Einbruch bei Juwelier

Der Einbruch in ein Bamberger Juweliergeschäft ist filmreif gewesen: Mit einem Auto soll eine Bande rückwärts in ein Schaufenster gefahren sein und Schmuck im Wert von mehr als 750 000 Euro erbeutet haben. Nach anfänglichem Schweigen räumte einer der beiden Angeklagten die Tat am Dienstag vor dem Landgericht ein. Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern vor, mit mindestens zwei Unbekannten mehrere Einbrüche in Schmuckläden geplant zu haben. Im Januar 2019 nutzte die Bande ein Auto als Rammbock, schlug Vitrinen ein und erbeutete Uhren sowie Schmuck. Mit einem anderen gestohlenen Fahrzeug sollen sie geflüchtet sein. Nach der Analyse von Videoaufnahmen und der Befragung eines Polizisten gestand einer der Angeklagten den Einbruch.

© SZ vom 10.03.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB