Bad Wiessee:Spielbank-Streit beigelegt

Die fünf Gemeinden im Tegernseer Tal haben ihren Streit um die staatliche Spielbankabgabe beigelegt. Nach einem gerichtlichen Mediationsverfahren verteilt Bad Wiessee als Sitz der Spielbank wieder 9,8 Prozent seiner Einkünfte aus dem Spielertrag an Tegernsee, Rottach-Egern, Kreuth und Gmund. Diese beteiligen sich im Gegenzug mit zusammen gut zwei Millionen Euro nachträglich am Spielbank-Neubau von 2005. Eine ähnliche Regelung für die alte Spielbank hatte Bad Wiessee aufgekündigt.

© SZ vom 28.11.2017 / kpf
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB